Archiv für die Kategorie ‘Freizeit’

Definitiv immer zu kurz

Veröffentlicht: 3. Mai 2012 in Freizeit, Menschen
Schlagwörter:, , , ,

Was, wollt ihr nun wissen? Na, der Urlaub!
Gestern schreibt man noch, wie sehr man sich drauf freut und schwupps, ist man schon wieder 3 Tage im Dienst.
Aber was soll’s, man kann es ja schließlich nicht ändern.

„Wie war er denn, euer Urlaub?“
Kurz kann man sagen: „Schön!“ –  aber das wäre ja nun keinen Post wert 😉

Es ging ja bekanntlich in meine Heimat. Fussball regierte die Zeit und so erlebte ich das erste Mal ein Derby gegen Köln, ein Spiel der Fortuna gegen Union und das letzte Heimspiel einer großartigen Saison der Borussia. (mit anschließender Abschlussparty und Gang durch das Gladbacher Kneipenleben)…

Ich hab liebe Menschen endlich live kennengelernt, neue Menschen getroffen und defintiv Erholung genossen.
Man kann also schon sagen, es war ein schöner Urlaub, doch der nächste darf bitte bald kommen 😉

Anekdote am Sonntag

Veröffentlicht: 21. November 2010 in Freizeit, Gesellschaft
Schlagwörter:,

Heute, ein sehr gemütlicher Tag…Fast ausgeschlafen, gefrühstückt und in Ruhe fertig gemacht.
Dann trieb uns der Hunger nach draußen in die Kälte. Vor dem Restaurant unserer Wahl angekommen, mussten wir feststellen, dass wir noch ne gute Stunde Zeit haben, bis es eigentlich aufmacht.
Hm, was tun? Richtig! Kaffee trinken 🙂
Gesagt getan. Eine Ecke weiter begaben wir uns in ein sehr mauscheliges Caféchen- mit Sesseln und Sofas und Co 🙂
Es war rappelvoll und die Bedienung hatte gut zu tun und schien auch schon leicht überfordert mit der ganzen Sache. Es dauerte sicher 25 Minuten bis wir mal eine Bestellung abgeben durften, nachdem wir sie angesprochen hatten, ob wir denn auch mal bestellen dürften. Als Antwort kam “ Auch wenn es nicht so aussieht, dass geht hier nach der Reihenfolge“. Ich glaub auch…Es kamen nach uns Menschen, die hatten schon Kuchen vor sich stehen… Dies teilten wir der guten Dame auch mit…Angepisst…Nicht mein Problem.
Nach weiteren vielen vergangenen Minuten bekamen wir unseren Kaffee…Doch Moment. Wo ist mein Cappuccino? Nicht mit auf dem Tablett. Meine Laune sank schon gen Nullpunkt irgendwie, weil diese Kellnerin nicht nur überfordert schien, sondern es auch in der Tat gewesen ist. Weitere neue Gäste kamen und wollten Bestellungen aufgeben und auch ihr Bestelltes mal endlich haben…
Und ein Gast beschwerte sich über sie und wollte den Chef sprechen. Man war da ne Action 😀
Die Kellnerin polterte irgendwann nur noch “ Was mein Problem ist? Ich bin restlos überfordert!“
Jut, immerhin hat sie es eingesehen.
Meinen Cappuccino brachte dann irgendwer anders und auch noch einen Kaffee für meinen Freund 🙂
Und ob ihr es glaubt oder nicht..Die hat tatsächlich noch weiter gearbeitet dort. Ich an ihrer Stelle hätte gekündigt und wäre gegangen. So viel Unfähigkeit muss man doch selber merken…Naja, was solls, so war es eine amüsante Stunde in einem eigentlich sehr süssen Café 😉